Wir bleiben so gut es geht für Herzkinder da

Die Corona-Krise ist eine Ausnahmesituation, die uns alle vor bisher ungeahnte Herausforderungen stellt. Um herzkranke Kinder und ihre Familien zu schützen, entfallen vorerst alle unsere Veranstaltungstermine bis zum Ende der Osterferien (18.4.2020). Auch die Mitgliederversammlung ist auf noch nicht absehbare Zeit verschoben.

Unsere Geschäftsstelle am Pottkamp bleibt ebenfalls bis auf Weiteres unbesetzt. Sie benötigen Hilfe? Sei es beim Einkaufen Bersorgungen erledigen, oder oder oder… wir und unser Netzwerk von ehrenamtlichen Alltagshelferinnen und -helfern unterstützen Sie gerne.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben, dass Sie alle gesund und wohlbehalten durch diese schwierige Zeit kommen. Geben Sie gut auf sich Acht.

Sie erreichen uns weiterhin zu den üblichen Geschäftszeiten telefonisch und per Email:

Zählen Herzkinder zur Corona-Risikogruppe?

Das Corona-Virus gefährdet vor allem ältere Personen mit Vorerkrankungen, Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, gefolgt von Diabetikern, Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen und Bluthochdruck.

Aber auch herzkranke Kinder, Jugendliche und EMAH gehören zur den gefährdeten Personen. Hier gilt prinzipiell dasselbe Risikoprofil, wie für die RS Viren (Synagis Impfung): das sind alle Patienten mit Einkammerherz (nach Shunt OPs, Glenn oder Fontan OP), mit vermehrtem und verminderten Lungenfluss, erhöhtem Druck im Lungenkreislauf (pulmonale Hypertonie), mit chronischer Herzschwäche und natürlich mit zusätzlich angeborener Immunschwäche (z.B. DiGeorge Syndrom, Deletion 22q11 bzw. CATCH22, Down Syndrom…)

Quelle

Infos des BVHK zu Corona

Der Bundesverband Herzkranker Kinder (BVHK) hat hier eine Übersicht medizinischer Stellungnahmen und Infos für Eltern herzkranker Kinder zusammengestellt.

Teile diesen Beitrag
Herzkranke_Kinder_Logo_final_webseite-footer

Mit freundlicher Unterstützung von

LOGO_IKKclassic_official_web